Veranstaltungen zum 50. Jahrestag des „Radikalenerlasses“

Aktuell angekündigt bzw. geplant:

Do 05.05.2022, 21:45: PANORAMA (ARD) - der ursprünglich für den 03.02.2022 angekündigte Fernsehbeitrag zu unserem Thema wurde wegen anderer aktueller Themen dreimal verlegt.

Di 17. Mai 2022, 19:00: „50 Jahre Radikalenerlass“ – Ansprachen, Lesung, Musik. ver.di-Bundesverwaltung (Raum AIDA-Othello), Paula-Thiede-Ufer 10, 10179 Berlin (Nähe Ostbahnhof) - Flyer

Prof. Dr. Herta Däubler-Gmelin (SPD, ehem. Bundesjustizministerin 1998–2002); Maike Finnern (Bundesvorsitzende der Gewerkschaft Erziehung und Wissenschaft GEW); Andrea Kocsis (stellvertretende Bundesvorsitzende der Vereinten Dienstleistungsgewerkschaft ver.di)

Lesung: »Freiheit die wir meinen« - Ungeheuerliches und Absurdes aus den Akten mit Jane Zahn, Michael Csaszkóczy und Bernd Köhler.

Musik: Bernd Köhler (Gesang, Gitarre) mit Laurent Leroi (Akkordeon) und Joachim Romeis (Geige), mit denen er in der Formation »ewo2 – das kleine elektronische weltorchester« zusammenarbeitet. Die mehrfach preisgekrönten Grenzgänger kommen mit Cello, Akkordeon und Gitarren und außergewöhnlichen Arrangements bekannter und weniger bekannter Liede vom aufrechten Gang. Eintritt frei – um Spenden wird gebeten

Mi 18. Mai 2022, 12:00-13:30 Mahnwache vor dem Landtag Brandenburg im Potsdamer Stadtschloss, Alter Markt 1, 14467 Potsdam (Straßenbahn STR96 ab Potsdam Hbf bis „Alter Markt/Landtag“). Dem Landtag Brandenburg liegt ein Gesetzentwurf für einen »Verfassungstreue-Check« im Öffentlichen Dienst vor, der praktisch eine Wiedereinführung der Regelanfrage beim »Verfassungssschutz« vorsieht. Dagegen richtet sich unsere Protest-Mahnwache (mit Unterstützung der AG Berufsverbote der GEW Berlin - DGB-Stellungnahme zu dem Gesetzentwurf - Beitrag von Martin Hornung in der jungen Welt vom 04.05.2022 - Flyer)

Mi 18. Mai 2022, 19:00-21:00: junge Welt-Ladengalerie, Torstraße 6, 10119 BerlinHans-Peter de Lorent liest aus seinem Berufsverbote-Roman »Die Hexenjagd«. Kai Degenhardt singt dazu eigene Lieder und solche seines Vaters Franz Josef Degenhardt. -. Flyer

Fr 20.05.2022, 19:00: Drei Ortsvereinigungen der VVN-BdA Berlin laden zu einer Veranstaltung im Schöneberger Rathaus ein: »Antifaschismus und Berufsverbote– damals (1972) und heute. Droht uns ein neuer Radikalenerlass oder brauchen wir ihn gegen rechts?« (Flyer)

Mi 08.06.2022, 19:00 Uhr DGB-Haus Nürnberg (Kornmarkt 5-7): Die am 19.02.2022 (pandemiebedingt) als Videokonferenz geplante und wegen technischer Probleme ausgefallene Veranstaltung der GEW Nürnberg findet jetzt als Präsenz-Abendveranstaltung statt. Material der GEW Nürnberg dazu - Schilderung des „Falls“ von Friedrich Sendelbeck

 

Bisherige Veranstaltungen im Lauf des Jahres 2022:

Die 27. Rosa-Luxemburg-Konferenz der „jungen Welt“ am 08.01.2022 fand als Livestream statt. Im Rahmen des Programms gab es Statements zum Thema „50 Jahre Radikalenerlass" von Irmgard Cipa (Bundesarbeitsschuss), Lore Nareyek (GEW Berlin) und Arnold Schölzel (ehemaliger Chefredakteur der jW) - dokumentiert in der Beilage der jungen Welt vom 26.01.2022 (pdf)

Von der von der Bundeskanzler-Willy-Brandt-Stiftung veranstalteten Podiumsdiskussion 50 Jahre „Radikalenerlass" am 20.01.2022 kann der Livestream auf YouTube angeschaut werden. Es diskutierten die Historiker*innen Dominik Rigoll (Potsdam) und Alexandra Jaeger (Hamburg), die Publizistin und Juristin Liane Bednarz (Hamburg), der SPD-Bundestagsabgeordnete Helge Lindh (Wuppertal) und die Zeitzeugin Dorothea Vogt (damals Niedersachsen, heute Halle) mit dem DLF-Journalisten Korbinian Frenzel (Berlin).

Die GEW Bremen bewarb die als Präsenzveranstaltung durchgeführte szenische Lesung Aus den Akten auf die Bühne“ der Shakespeare Company am 24.01.2022 im Theater am Leibnizplatz Bremen. Außerdem vermittelt die Gewerkschaft Zeitzeug/inn/en für den Unterricht.

Am 28.01.2022 veranstaltete DIE LINKE Baden-Württemberg eine Online-Podiumsdiskussion mit Klaus und Christina Lipps und Michael Csaszkóczy - Aufzeichnung als Livestream verfügbar

Die Ausstellung „Vergessene Geschichte“ wurde vom 01. bis 28. Februar 2022 von der GEW Hessen im Hörsaalgebäude der Universität Marburg gezeigt (Flyer zum Begleitprogramm)

Am 01.02.2022 gaben Renate Bastian und Pit Metz eine Einordnung des Themas und führten durch die Ausstellung.

Am 08.02.2022 referierte Alexandra Jaeger (Hamburg) zum Umgang von DGB und GEW mit den Berufsverboten.

Die GEW Bayern führte (gemeinsam mit dem DGB-Bildungswerk, BdWi und der Rosa-Luxemburg-Stiftung) eine Reihe von Online-Veranstaltungen zum Thema durch (Flyer), zuerst im Februar:

Mi 02.02.2022: 50 Jahre »Radikalenerlass« – historischer Rückblick mit Alexandra Jaeger (Hamburg)

Mi 16.02.2022: Marksteine der GEW-Geschichte: »Radikalenerlass« – Berufsverbote – Unvereinbarkeitsbeschlüsse - mit Marcel Bois (Hamburg) und Wolfram Bundesmann (ehem. Geschäftsführer der GEW Bayern)

Do 17.02.2022, 18:00: Marburg: „Staatliche Feindproduktion“. Georg Fülberth zur Praxis der Berufsverbote und was von ihr bleibt. (geplant als Präsenzveranstaltung – Flyer zur Veranstaltungsreihe)

Am 17./18.02.2022 waren - unterstützt von der GEW Berlin - im Literaturforum im Brecht-Haus Berlin (Chausseestr. 125, 10115 Berlin) vier Veranstaltungen zum Thema „50 Jahre Radikalenerlass“ - Berufsverbot und Literatur 1972/2022, die online verfolgt werden konnten/können:

Do 17.02.2022: Workshop „Der Radikalenerlass in der Literatur“ - mit Wolfgang Beutin, Hans-Peter de Lorent und Inge Stephan (Moderation Florian Kappeler); später:Podiumsdiskussion Der Radikalenerlass und seine Auswirkungen, 1972 bis 2022 - mit Wolfgang Beutin, Jan-Henrik Friedrichs, Inge Stephan, Dorothea Vogt (Moderation Doris Akrap) - Aufzeichnung (Beginn 17'05")

Fr 18.02.2022: Szenische Lesung Gedächtnisprotokolle von ‚Anhörungen‘ von Bewerber:innen für den öffentlichen Dienst (Aufzeichnung ab 4'30"), gestaltet von der AG Berufsverbote in der GEW Berlin mit Präsentation von Teilen von deren neuer Ausstellung zum Thema (die im Internet bereits angeschaut werden kann)

Fr 18.02.2022: Podiumsdiskussion Der Radikalenerlass, der Staat und die Universität (Aufzeichnung) -  mit Fabian Bennewitz/ Janik Hollnagel, Alexandra Jaeger, Helmut Peitsch und Niklas Schrader (Moderation Ines Schwerdtner) (Die in der Diskussion angesprochene Broschüre „FU70 Gegendarstellungen“ (AStA FU Berlin 2018) kann hier heruntergeladen werden.)

Fr 18.02.2022: Online-Veranstaltung der Roten Hilfe: 50 Jahre Radikalenerlass - Weg mit Berufsverboten & Klassenjustiz! Mit Lothar Letsche, Silvia Gingold, Michae Csaszkóczy (nicht aufgezeichnet)

Do 24.02.2022 Marburg: Zwei betroffene Zeitzeugen berichten – Silvia Gingold und Wolfgang Artelt im Kampf gegen den „Verfassungsschutz“ (Flyer zur Veranstaltungsreihe)

Mo 28.02.2022 Marburg: „Wer ist denn hier der Verfassungsfeind?!“ Buchvorstellung mit Patrick Ölkrug zur Aktualität der Berufsverbote (Flyer zur Veranstaltungsreihe)

Mi 02.03.2022 Tübingen: Berufsverbote 1972-2022. Infoladen-Hausbar: Vortrag und Diskussion mit Gisela Kehrer-Bleicher, Schellingstraße 6

Online-Veranstaltungen mit Beteiligung der GEW Bayern: (Flyer)

Mi 09.03.2022: Wie der »Radikalenerlass« Biografien beeinflusste – Betroffene erzählen - mit Lisa Mohr, Angela Rauscher, Andreas Salomon, Fritz Sendelbeck (Material der GEW Nürnberg mit einigen der genannten „Fälle“)

Mi 16.03.2022: Grenzen der Kunstfreiheit: Lehramt in Bayern und »staatskritische« Rap-Musik - mit Lea-Won alias Lion Häbler (Münchner Rapper)

Di 29.03.2022: Bildungsarbeit als Extremismusprävention? Das Konzept der »wehrhaften Demokratie« und seine Anwendung in aktuellen Förderprogrammen - mit Prof. Dr. Julika Bürgin (Fachbereich Soziale Arbeit der Hochschule Darmstadt